Was ist Ozon und welche Wirkung hat es auf den menschlichen Körper?

Was ist Ozon?

Ozon ist eine besondere Form des Elements Sauerstoff, Ozon O3, besteht aus drei Atomen Sauerstoff, im Gegensatz zum normalen Sauerstoff, der aus zwei Atomen besteht.

Es ist ein stark riechendes, instabiles Gas, mit sehr hoher Oxidationswirkung.

Ozon ist ein natürlicher Bestandteil der Atmosphäre.

Die Ozonsphäre, die sich ca. 20-30 km über dem Meeresboden befindet, sorgt dafür, dass der schädliche Anteil der energiereichen UV-Ultra-Violetten Strahlen der Sonne gefiltert wird.

Die Wirkung des Ozons im menschlichen Körper

Ozon baut verstärkt Fette wie Cholesterin und Triglyzeride ab. Diese Fette schädigen die Blutgefäße und führen zu Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Ozon tötet Bakterien, Viren und Pilze ab.

Ozon verbessert den Stoffwechsel der Zellen.

Ozon hilft der Leber bei der Entfettung.

Ozon verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und mindert Durchblutungsstörungen.

Ozon vermehrt das Sauerstoffangebot für das Gewebe und sorgt für eine erhöhte Aufnahme.

Ozon bewirkt eine Senkung des Harnsäurespiegels.

Die Anwendungsmöglichkeiten des medizinischen Ozons

Seit etwa 80 Jahren wird Ozon in der Medizin angewandt. Bereits 1936 stellte der bekannte Ordinarius, Chirurg an der Universität Leipzig, Prof. Dr. E. Payr, fest:

Was Sauerstoff nicht kann, vermag Ozon!

Ozon kann wie folgt verabreicht werden, als

intramuskuläre Injektion

subkutane Injektion

intraarterielle Injektion

kleine Eigenblutbehandlung

große Eigenblutbehandlung ("Blutwäsche")

Körperhöhlenbegasung

Unterdruckbegasung

Extremitätenbegasung

Einlauf

U.a. wird Ozon-Therapie bei folgenden Krankheiten eingesetzt:

Arterielle- und cerebrale Durchblutungsstörungen,

Abzeß, Dekubitus, Gangrän, Osteomyelitis, Fisteln, Coitus ulcerosa, Coitus mucosa, Analfissuren, Akne, Furunkulose, Herpes, Pilzaffektionen, Ekzeme, Psoriasis, Allergien, Hepatitis, Obstipation, Gicht, Rheuma, Herz- und Kreislaufinsuffizienz, Nierenerkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Klimakterium, Hörgeräusche, Hörsturz, Schwindel.

Ihr behandelnder Therapeut berät Sie über weitere Behandlungsmöglichkeiten

 

(Dr. Brünger-Allgemeinmedizin)


Dr. med. Dr. troph. Achim Brünger

Dr. med. Robert Leufgens

Dr. med. Kirsten Jüngerkes

Schlossbleiche 12

42103 Wuppertal

Telefon: 0202 - 45 07 07

Telefax: 0202 - 45 07 55

eMail: dr.achim.bruenger@onlinemed.de - Dr.Leufgens@aol.com

Internet: www.drsbruenger-leufgens.de


Vorstehende Informationen sind allgemein gehalten und daher nicht auf jeden Menschen anwendbar. Für aus diesem Artikel vorgenommene oder unterlassene Handlungen wird keine Haftung übernommen. Bitte konsultieren Sie immer Ihren behandelnden Arzt.