Mistelextrakt verlängert die Überlebenszeit

In der komplementärmedizinischen Krebstherapie sind Mistelextrakte die am häufigsten eingesetzten Präparate. In einer epidemiologischen Kohortenstudie wurde überprüft, ob sie die Überlebenszeit von Tumorpatienten verlängern können.

Datenbasis waren ca. 10.000 Patienten mit Magen-, Kolon-, Rektum-, Mamma-oder Bronchialkarzinom. 1668 von ihnen waren mit Mistelextrakt (Gesamtauszüge der europäischen Mistel Viscum album) behandelt worden; die anderen dienten als Kontrollgruppe.

In einer nicht randomisierten Subanalyse wurden 396 sich entsprechende Paare verglichen. Die durchschnittliche Überlebenszeit der Mistelextrakt-Patienten war um ca 40% (signifikant) länger als in der Kontrollgruppe. Bei 121 Paaren war die "Selbstregulation" besonders gut (man versteht darunter eine Persönlichkeitsstruktur, bei der z.B. Stress gut bewältigt wird): Hier überlebten die Mistelextrakt-Patienten sogar um 56% länger.

In zwei weiteren Subanalysen mit randomisiert ausgewählten und gematchten Paaren überlebten die Mistelextrakt-Patienten ebenfalls signifikant länger. Bei diesen Patienten nahmen die Selbstregulations-Scores nach dreimonatiger Mistelexrakt-Behandlung signifikant zu, während sie sich in der Kontrollgruppe kaum veränderten.

FAZIT: Eine Behandlung mit Mistelextrakten kann offensichtlich die Überlebenszeit von Krebspatienten verlängern.

 

(Dr. Brünger - Allgemeinmedizin)


Dr. med. Dr. troph. Achim Brünger

Dr. med. Robert Leufgens

Dr. med. Kirsten Jüngerkes

Schlossbleiche 12

42103 Wuppertal

Telefon: 0202 - 45 07 07

Telefax: 0202 - 45 07 55

eMail: dr.achim.bruenger@onlinemed.de - Dr.Leufgens@aol.com

Internet: www.drsbruenger-leufgens.de


Vorstehende Informationen sind allgemein gehalten und daher nicht auf jeden Menschen anwendbar. Für aus diesem Artikel vorgenommene oder unterlassene Handlungen wird keine Haftung übernommen. Bitte konsultieren Sie immer Ihren behandelnden Arzt.