Altmacher und wahre Feinde unserer Gesundheit

Unsere heutigen Lebensumstände - hohe körperliche und seelische Belastung, Schadstoffe aus der Umwelt - fördern die Enstehung von freien Radikalen. Freie Radikale sind Sauerstoffverbindungen, die im Körper gebildet werden.

Diese Moleküle attackieren und schädigen unsere Zellen, indem sie die Zellmembran angreifen, Eiweißstrukturen zerstören oder sogar die Erbsubstanz verändern.

Forscher gehen davon aus, dass jede Körperzelle etwa pro Tag von 10.000 Angriffen durch freie Radikale ausgesetzt ist und das Abwehrsystem die dadurch entstandenen Schäden reparieren muss.

Daher sind freie Radikale an der Entstehung vieler Krankheiten mitbeteiligt, u.a. bei Arteriosklerose,Krebs, Grauer Star, Immunschwäche und Rheumatische Erkrankungen.

Mit zunehmendem Alter lassen uns freie Radikale "ranzig"werden und sorgen dafür, dass wir vor uns hin "rosten". Als "Rostschutzmittel" benötigen wir außer den eigenen Schutzmechanismen (antioxidative Enzyme) sogenannte Antioxidanzien, die wir mit der Nahrung aufnehmen und die unser Körper nicht selber herstellen kann.

Eine Obst- und gemüsereiche Ernährung ist besonders reich an Antioxidanzien. Optimal sind 5 Obst- und Gemüseportionen pro Tag. Auch Nahrungsmittelergänzungsprodukte aus de Reformhaus können unterstützend sein.

 

( Dr. Brünger - Allgemeinmedizin)


Dr. med. Dr. troph. Achim Brünger

Dr. med. Robert Leufgens

Dr. med. Kirsten Jüngerkes

Schlossbleiche 12

42103 Wuppertal

Telefon: 0202 - 45 07 07

Telefax: 0202 - 45 07 55

eMail: dr.achim.bruenger@onlinemed.de - Dr.Leufgens@aol.com

Internet: www.drsbruenger-leufgens.de


Vorstehende Informationen sind allgemein gehalten und daher nicht auf jeden Menschen anwendbar. Für aus diesem Artikel vorgenommene oder unterlassene Handlungen wird keine Haftung übernommen. Bitte konsultieren Sie immer Ihren behandelnden Arzt.