Kleine Tricks gegen großen Durst - Tipps für aber nicht nur für Senioren

Als Faustregel sagt man, dass der Mensch 1,5 - 2l Flüssigkeit pro Tag trinken soll, aber misst man jeden Becher ab und gehört Kaffee und Tee dazu?

Der Körper braucht in jungen Jahren sowie im Alter ungefähr die gleiche Menge Flüssigkeit.

Leider nimmt jedoch mit den Jahren das Durstgefühl ab oder es wird bewusst weniger getrunken. Ursachen können Schmerzen beim Wasserlassen sein oder aber der Wunsch, das nächtliche Aufstehen und den Gang zur Toilette zu vermeiden.

Aber: zu wenig Flüssigkeit macht krank, führt zu Austrocknung, Müdigkeit, Kreislaufbeschwerden, Verstopfung und langfristig zu Nierenversagen.

Kleine Tricks und Rituale helfen, das Tagespensum an Flüssigkeit zu erreichen:

Trinken soll nicht nur für den Körper gut sein, sondern auch für die Seele. Trinken muss Spaß machen, deshalb sollte man seine Lieblingsgetränke immer zur Hand haben. Sicherlich sind Wasser, Früchte- und Kräutertees sowie Gemüsesäfte am gesündesten. Aber auch in Apfelsaft und Apfelschorlen sind Mineralien und Vitamine enthalten: Selbst Kaffee und Tee dürfen bei der täglichen Ration mit eingerechnet werden. Auch ein Getränk zum Essen ist wichtig.

Stellen Sie sich Ihre Tagesration sichtbar hin, und schon vergessen Sie nicht zu trinken.

Die Redaktion


Ärzteverbund Wuppertal e.V.

In der Dalster 1

42117 Wuppertal

Telefon: 0049 (0) 202 - 4597725

Telefax: 0049 (0) 202 - 9805913

eMail: info@aerzteverbund-wuppertal.de

Internet: www.aerzteverbund-wuppertal.de


Vorstehende Informationen sind allgemein gehalten und daher nicht auf jeden Menschen anwendbar. Für aus diesem Artikel vorgenommene oder unterlassene Handlungen wird keine Haftung übernommen. Bitte konsultieren Sie immer Ihren behandelnden Arzt.